Blog

In unserem Blog erfahrt Ihr alles Wissenswerte über unser Vereinsleben.

Musikerhochzeit, 04.06.2022

Nicht nur coronabedingt war es schon wieder mehrere Jahre her, dass wir in Willofs eine Musikerhochzeit feiern konnten, dafür sind es heuer sogar drei (also wenn sich wirklich alle trauen). Einer hat's schon hinter sich: Unser dritter Vorstand Sebastian Bauschmid hat sich mit seiner Julia nach der standesamtlichen Hochzeit 2020 nun auch in der Ebersbacher Kirche den göttlichen Segen dazu geholt und sich unsere Zustimmung durch die Mega-Party im Anschluss auch noch verdient. Und die Stimmung war wirklich grandios, das wird hier nicht nur geschrieben, weil unsere Tanzmusik als musikalisches Rahmenprogramm für Nachmittag und Brautstehlen maßgeblich daran beteiligt war. Für die Neulinge bei der Tanzmusik ist der Einstand also auch mehr als geglückt.

Natürlich trug auch eine humoristische Einlage aus den Reihen der Musikkapelle zur guten Stimmung bei, bei der der Bräutigam ganz schön aufs Korn genommen wurde, aber er bietet halt auch reichlich Angriffsfläche ;)
Anschließend an das Brautstehlen wurden dann noch zum DJ-Programm die Kenntnisse aus den lange verganengenen Tanzkursen ausgepackt, bis sich Braut und Bräutigam gegen 02:00 (eigentlich recht spät, hatten wohl nichts mehr vor) verabschiedeten.
Dass Braut und Bräutigam nach Hause sind, war für einige noch kein Anlass selbst nach Hause zu gehen, so konnte man in Willofs die letzten Musikanten schon wieder bei Tageslicht heimwärts Richtung Eglofs laufen sehen.

BTW: Es gibt für Hochzeiten eigentlich keine genialere Location-Kombi wie Bürgerhaus Willofs und Zelt vom Seegger fürs Brautstehlen (falls irgendjemand mal Inspiration braucht).

Muttertagskonzert, 07.05.2022

Nachdem 2019 (Musikfest), 2020 und 2021 (C*****) keine Muttertagskonzerte stattgefunden haben, war es nach vier langen Jahren wirklich mal wieder an der Zeit diese Tradition endlich wieder aufleben zu lassen. Man muss auch bedenken, dass es jetzt auch srei Muttertage waren, an denen einzelne Musikanten (wir wollen an dieser Stelle keine Namen nennen) sich selbst um den Muttertagsblumenstrauß kümmern mussten und nicht wie gewohnt einfach die Tischdeko vom Konzert zu recyclen.
Nach dieser langen Jahreskonzert-Abstinenz hatten sich auch einige Ehrungen verdienter Musikantinnen und Musikanten angestaut, die endlich einen würdigen Rahmen fanden. Daher war die Anzahl der Stücke, die wir an diesem Abend zu Gehör brachten kleiner als gewohnt, aber mit "West Side Story" und "Virginia" hatten es diese dafür umso mehr in sich. Zusammen mit unseren Vorbands den Jungbläsern aus Willofs und Ebersbach und der Jugenkapelle "W.E.R. spiwlt?!" kam das Musikalische aber trotzdem nicht zu kurz.

In Sachen Bläserprüfungen D1/D2 wurden von Bezirksvorsitzendem Bruno Gantner 14 Ehrennadeln an 12 (bzw. 11 anwesende) Jungmusikantinnen und Jungmusikanten verliehen.
Für 15-jährige aktive Tätigkeit wurden fünf weitere geehrt, für 25 Jahre eine, für 40 Jahre drei und vier Musikanten sogar für 50 Jahre aktive Mitgliedschaft bei uns in der Kapelle. Abschließend wurden Xaver Schad und Helmut Bräckle aus der aktiven Tätigkeit als Musikant und Robert Bräckle als Dirigent verabschiedet. Da kamen zweiter und dritter Vorstand vom vielen Anstecknadeln anstecken sowie Geschenke und Blumensträuße zu überreichen ziemlich ins Schwitzen.

Nicht nur diese vielen Ehrungen waren Grund im Anschluss noch ausgiebig zu feiern, sodass sich das letzte feiernde Grüppchen Musikanten erst am nächsten Morgen nach einem ausgiebigen Frühstück und dazu passenenden Getränken gegen 8 Uhr auflöste.
Außerdem sei noch erwähnt, dass auch dieses Jahr wieder die Tischdeko wieder in zwei Musikantenfamilien die Mütter am Muttertag erfreut hat. Manches ändert sich eben auch nach vier Jahren Pause nicht.

Böhmischer Abend, 30.10.2021

Den Wiedereinstieg ins (fast) normale Musikantenleben beim Freiluftkonzert noch in guter Erinnerung, da noch nicht mal einen Monat her, wollten wir auch wieder erleben, wie es sich anfühlt im Inneren ein Konzert zu geben. Ende Oktober (wie sich zeigen sollte kurz bevor es so nicht mehr möglich gewesen wäre) zeigten wir im Hirschsaal in Obergünzburg, dass wir unser Marsch/Polka/Walzer-Repertoire in kürzerster Zeit mittels intensiver Probenarbeit wieder auf Hochglanz gebracht haben. Neben altgedienten Hits bediente sich unser Dirigent beim zusammenstellen des Programms auch am reichen Schatz neuer Stücke aus der Blasmusikszene. So kamen alle Zuhörer auf ihre Kosten.

Freiluftkonzert, 03.10.2021

Neuanfang nach C***** geglückt!
So könnte man unser mit W.E.R. spielt?! gemeinsam gestaltetes Freiluftkonzert umschreiben. Und was soll man sagen, bei einem solchen Besucherandrang kanns ja nur glücken. Da merkt man erst so richtig, was einem die letzten 1,5 Jahre gefehlt hat.
 
PS: Unser neuer Dirigent ist mit uns zufrieden.

Jungmusikerausflug, 11.09.2021

Zum Jungmusiker-Ausflug am luden Jungbläser-Dirigentin Laura Schreiegg, Jugendvertreterin Elisabeth Kienle und deren Amtsvorgängerin Melanie Vogg die Jungmusiker aus Ebersbach und Willofs ins Auto und sie besuchten den Adventure-Golf-Park in Ottobeuren. Schönes Wetter, gemeinsames Spielen und Essen, insgesamt einfach ein toller Ausflug. Dass es den Jungen Spaß gemacht hat, erkennt man augenscheinlich an den Bildern.

Generalversammlung, 26.06.2021

Nachdem C... (steht nicht für einen unserer zwei Trompeter mit Vornamen Christian) im Jahr 2020 - außer einem Kurkonzert in Pfronten - nicht mehr viel zugelassen hat, musste auch noch die Gerneralversammlung 2021 um fast ein halbes Jahr verschoben werden. Leider nutzen ein paar Mitglieder aus unserer Bezirksmusikfestvorstandschaft den Anlass, sich aus ihren jeweiligen Ämtern zurückzuziehen. Glücklicherweise finden sich aber für jeden Posten passende Nachfolgerinnen und Nachfolger, die mit großen Mehrheiten für die Aufgaben bestätigt werden.

Wichtigster Wechsel ist wohl die Neubesetzung des musikalischen Leiters. Nach fast 25 Jahren übergibt Robert sein Amt in jüngere Hände, nämlich in die von Matthias Fendt, der als Leiter von „W.E.R. spielt?!“ ja kein Unbekannter in Willofs ist.

Daneben kommen noch folgende Wechsel zustande:

Amt: neu: bisher:
2. Vorsitzender  Daniel Vogg  Michael Fiener
3. Vorsitzender  Sebastian Bauschmid    Matthias Roth
2. Kassier Sarah Feneberg Sebastian Bauschmid 
Schriftführerin Melanie Vogg Jürgen Maurus
Jugendvertreterin   Elisabeth Kienle Melanie Vogg

Scheidende Vorstandschaftsmitglieder: Matthias Roth, Michael Fiener, Robert Bräckle und Jürgen Maurus

Instrumentenvorstellung, 8.3.2020

Wenn man das Blitzen in den Augen der Kinder sieht, die gerade ein Instrument probieren, dann merkt man so richtig, dass man eindeutig das richtige Hobby hat.
Das wurde letztens wieder deutlich, als die Willofser Kinder der Einladung zur Instrumentenvorstellung ins Bürgerhaus gefolgt waren.
Ideale Gelegenheit auch für die, die schon länger dabei sind, mal die Instrumente der Kollegen auszuprobieren ;)
Vielen Dank an dieser Stelle an alle, die ins Bürgerhaus gekommen sind, aber auch an alle, die sich Zeit genommen haben, ihr Instrument vorzuführen.
So muss Nachwuchsarbeit!

Festakt 50 Jahre Freundschaft Willofs-Hessen Willofs-Allgäu, 3.-6.10.19

Dieses Jahr kommt man aus dem Feiern gar nicht mehr raus. Neben 100 jährigem Bestehen der Musikkapelle jährt sich auch der erste Partnerschaftsbesuch zwischen den Bürgern der beiden Orte namens Willofs zum 50. Mal. Um dies gebührend zu feiern nahmen diesmal die Hessener den Weg auf sich, um über das durch den Tag der deutschen Einheit inkl. Brückentag verlängerte Wochenende ins Allgäu zu kommen. Nach Partyabend sowie Fußball-Freundschaftsspiel war Highlight des Besuchs natürlich der Festakt, den unter anderem wir mit einer verkleinerten Truppe musikalisch begleiten durften. Über 50 Jahre Freundschaft konnte natürlich so einiges erzählt werden, sodass die Auflockerung durch Musik aber auch durch die Schuplattlereinlage unserer Kapelle auf jeden Fall gut tat. Weitere Veranstaltungen im Rahmen des Partnerschaftsbesuchs waren eine Käsereiführung in Ebersbach und eine Wanderung in die Teufelsküche, bevor sich unsere Freunde wieder auf den Heimweg machten, der durch Missgunst der A7 leider deutlich länger dauerte als geplant.
Und dass dieses Jahr auch wirklich keine Langeweile mehr aufkommen kann, sind wir auch schon wieder auf mehrere runde Geburtstage eingeladen. Wie gesagt, man kommt aus dem Feiern gar nicht mehr raus dieses Jahr.

Oktoberfest Nindorf Schleswig-Holstein, 21.-22.09.19

Das Oktoberfest in Nindorf in Schleswig-Holstein ist längst Kult. Und wir sind geehrt, dass die Willofser Musikkapelle ein fester Teil davon ist. Die Anreise ist zwar immer lang und für die ein oder andere Musikerleber mit viel Arbeit verbunden aber der Auftritt vor einer Masse an Norddeutschen, die verrückterweise alle ein Dirdl bzw. eine Lederhose beitzen, aber auch die Herzlichkeit mit der wir empfangen werden ist jedes mal wieder unvergesslich. Motivation genug, um Samstagabend mit unserem Programm das Zelt zum kochen zu bringen und Sonntagmittag gemütlich zum Frühschoppen aufzuspielen.

Freischießen Obergünzburg, 23.08.19

Am Freitagabend durften wir, wie im Jahr zuvor, auch wieder am "Tag der Betriebe" im Festzelt vom Freischießen Obergünzburg spielen. Mit Polka, Walzer und Märschen versuchten wir die Menge anzuheizen. Der Funke spring aber erst bei den abwechslungsreichen Solo´s über. Als wir nach einer kurzen Pause dann mit dem modernen Stimmungsteil anfingen, war die Stimmung wieder unglaublich.

 

Sommer 2019: Marschmusikprobe


Es sind schwere Zeiten für einen Dirigenten, wenn wetterbedingt fast eine ganze Berufsgruppe bei der Musikprobe ausfällt. Aber kreativ wie Robert halt ist, funktionierte er die Probe für den Festakt einfach zur Marschmusikprobe um. Wie auf den Bildern teilweise zu sehen war die Begeisterung nicht gerade groß, doch zur großen Überraschung der Musikantinnen und Musikanten, war das Marschierziel unser Sportplatz, auf dem schon 2 Kästen Bier für uns bereitstanden. Solche Proben sollte es öfter geben ;)

1. Mai 2019


Traditionell umrahmen wir - zumindest wenn das Wetter mitspielt - das Maibaumaufstellen in Willofs, was übrigens noch von Hand und nicht mit Kran geschieht. Besonders dieses Jahr war das Debüt unserer neuen Maibaumschilder, die wirklich schön geworden sind. Bei dem Anblick macht zum Mittagstisch und Kaffee und Kuchen aufzuspielen gleich doppelt Spaß. Wer jetzt neugierig auf unsere Maibaumschilder geworden ist, kann diese beispielsweise - und Achtung jetzt kommt wieder Werbung in eigener Sache - am 7. Juli bei unserem großen Musikfestumzug durch Willofs bewundern.

Faschingssaison der Tanzmusik 2019


Auch im Jubiläumsjahr sorgte unsere Tanzmusik wie gewohnt für die passende musikalische Gestaltung einiger Faschingsbälle. Dieses Jahr waren es die Schützenbälle in Oberegg, Willofs und Unteregg sowie der Bürgerball bei uns in Willofs. Wie immer war für Alt und Jung musikalisch einiges geboten. Die Bandbreite von Polka bis Schlager, von Walzer bis Malle/Oktoberfest-Medley war wieder vollständig abgedeckt. Dass unsere Art Musik zu machen gefällt, konnte man an den voll gefüllten Tanzflächen sehen. Im Fall von Unteregg sogar hören, als die Mindelauer Garde nach der gefühlt zehnten Zugabe zu brüllen begann: "Wir wollns von vorne sehn, wir wollns ..."

Aber auch außerhalb vom Fasching ist unsere Tanzmusik für fast jeden Sch Anlass zu haben ;)
näheres zu Tanzmusik hier
 

Böhmischer Abend 10. November 2018 - Im Willofser Bürgerhaus erklingen Polkas, Märsche und Walzer


Schon zum siebten Mal luden wir zum Böhmischen Abend im Willofser Bürgerhaus. Dass dieser aber auch vom neu gegründeten Förderverein mitveranstaltet wurde, war allerdings eine Premiere. Und so begrüßte neben unserem erstem Vorstand Werner Bauschmid auch Christian Röhrl, Vorstand des Fördervereins, alle Gäste, die sich im gut gefüllten Bürgerhaussaal eingefunden hatten. "Mit vollen Segeln" - so der Titel des Eröffnungsmarsch - schreiten auch die Vorbereitungen für das 47. Bezirksmusikfest in Willofs nächstes Jahr voran, an denen der Förderverein eben auch beteiligt ist. Der böhmische Abend ist dagegen eine willkommene Abwechslung zur ganzen Organisationsarbeit.

Durchs Programm führten gekonnt und humorvoll Anja Schindele und Daniel Vogg. Highlights für die Zuhörer waren wohl die technisch anspruchsvollen Stücke "Rekruten Marsch" und "Jetzt geht's los" aber auch ruhigere Stücke wie der Walzer "Träumerei". Gegen Schweigegeld in flüssiger Form verzichteten die beiden Moderatoren darauf, den Namen des Jubilars zu nennen, dem die Polka "Böhmischer Geburtstagsgruß" und der "Geburtstagswalzer" gewidmet waren. Daneben war das Programm noch gespickt mit Klassikern der Blasmusikszene, wie "Die Sonne geht auf" oder "Wir Musikanten". Bei "Noc a Samota" und "Trompetenklänge aus dem Obermindeltal" zeigte Trompeter Michael Fiener als Solist bzw. im Duett mit seinem Bruder Bernhard sein Können. Der offizielle Teil des böhmischen Abends endete mit den Märschen "Dem Land Tirol die Treue" und "Zum Städtle hinaus", die jeweils mit zugehöriger österreichischer bzw. deutscher Locke eingeleitet wurden. Wegen großem Applaus verabschiedeten wir uns noch mit drei Zugaben von den Zuhörern.

Fotoshooting mit Peter Roth, 30. September 2018

 

Das Bezirksmusikfest rückt immer näher, weshalb aktuelle Fotos von unseren Musikern notwendig geworden sind.
Dazu trafen wir uns am Sonntag 30.09. mit Fotograph Peter Roth zu einer nicht allzu kurzen (für den Fotographen 8 Stunden) Shooting-Session.
An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an Peter Roth für knapp 1500 Fotos von unseren mehr oder weniger fotogenen Musikern und Musikerinnen. Es sind trotz in Willofs unvermeidbaren Wind einige gute dabei.

Impressionen vom Shooting findet man auf unserer Facebookseite.

Freischiessen Obergünzburg, 24. & 26. August 2018

 

Nach Jahren, in denen wir immer als eine von zwei oder gar drei Kapellen den ersten Abend des Obergünzburger Freischiessen umrahmt hatten, bot man uns in diesem Jahr an, den ganzen Abend zu übernehmen, was wir natürlich gerne annahmen. Außerdem begleiteten wir am Festumzug am Sonntag traditionell wieder unseren Schützenverein. Auch unser Festwagen war wieder dabei.

Näheres zum Freitag: https://www.all-in.de/oberguenzburg/c-kultur/seit-langem-wieder-der-ganze-abend_a5013528

Kurkonzert Pfronten / Grillfest, 19. August 2018

 

Wie schon in den vergangen Jahren durften wir wieder Pfrontener Kurkonzertreihe dabei sein. Von 11 bis 12 Uhr war es für uns ein gemütlicher Start in einen ganzen Sonntag im Kreise unserer Mitmusiker, denn zurück in Willofs war am Sportplatz schon alles für ein Grillfest hergerichtet: Grill, Fleisch, und natürlich Bier im Fass und in Flaschen. Neben den Musikern waren auch deren Familien eingeladen, aber nicht nur die Kinder und Jungmusiker waren es, die beim Fußball spielen auf dem Sportplatz mal mehr und mal weniger glänzten. Gegen Abend, als man nach dem Fußball wieder zu Atem gekommen war, tat sich noch eine Gruppe zusammen, um in lockerer Atmosphäre zu musizieren. Danach setzte der Hunger wieder ein und die noch Anwesenden verspeisten im Flutlicht die vier bestellten Party-Pizzas.

Bezirksmusikfest Stöttwang im Nachbarbezirk 5, 10. Juni 2018

 

Nach der Auszeichnung in Kirchdorf galt's das Double perfekt zu machen. Mit einer kleinfügig anderen Besetzung ging es am Sonntagmorgen nach Mauerstetten, wo ein Teil der Wertungsspiele zum Stöttwanger Musikfest stattgefunden hat. Ein großer Teil unserer Musiker nutzte die Chance, am Festsonntag mal aufs Auto zu verzichten, und bestiegen bereits um 7:00 !! den Bus, den wir zusammen mit unseren Musikerkollegen aus Ebersbach organisiert hatten.

 

Mit den selben Wertungsstücke wie vorige Woche versuchten wir auch die drei Wertungsrichter in Mauerstetten zu überzeugen. Und natürlich auch die Zuhörer, von denen um diese Uhrzeit (8:55) noch nicht sehr viele anwesend waren. Abgerundet wurde das Wertungsspiel noch dadurch, dass wir noch den super Vortrag der Musikkapelle Ebersbach beiwohnten.

 

Weiter ging's dann mit dem Bus bzw. Auto nach Stöttwang, genauer an den Weizenaußenausschank. ;)

 

Nach einem spektakulärem Frühschoppen mit der Bundesmusikkapelle Söll (Tirol), Mittagessen im Zelt, Gesamtchor und Festumzug, an dem auch wieder unser Festwagen am Start war, stieg die Anspannung vor der Wertungsspielbekanntgabe zu den Klängen der Musikkapelle Ingenried.

Dass die Wertungsspielbekanntgabe bei über 50 teilnehmenden Kapellen sowieso ein großartiges Ereignis werden würde, war von vornherein klar. Umso mehr freuten wir uns dann, dass wir wieder 91 Punkte und damit einen ausgezeichneten Erfolg erzielt haben. Mission "DOUBLE" erfüllt und damit erfolgreicher als der FCB. ;)
Dass die Party bei gleicher Punktzahl natürlich nicht kleiner ausfallen durfte, stand gar nicht zur Diskussion. So war es vor allem die Busfahrt nach Hause, bei der der Busfahrer im Nachhinein betrachtet hoffentlich Ohrstöpsel trug. Anschließend wurde noch die Willofser Bevölkerung noch schreiend vom Bürgerhaus über unseren Erfolg informiert und auf der Terasse unseres "Double-Trainers" haben wir unsere Wertungsspielsaison gemütlich ausklingen lassen.

Bezirksmusikfest Kirchdorf im Nachbarbezirk 10, 2. + 3. Juni 2018

 

Im eigenen Bezirk gibt es heuer kein Bezirksmusikfest, drum sind wir auf die Nachbarbezirke 10 und 5 ausgewichen. Die Wertungsspiele liegen nur eine Woche voneinander auseinander, weshalb das Wertungsspiel in Kirchdorf (bzw. genauer im Kurhaus Bad Wörishofen) eigentlich als Generalprobe fürs zweite in Stöttwang gedacht war.

Bei sonnigem Wetter machten wir uns deshalb am Samstag Nachmittag auf den Weg ins Unterallgäu. In Bad Wörishofen zogen die Musikanten der 11 beim Wertungsspiel teilnehmenden Kapellen einige verdutzte Blicke auf sich, da man in Tracht wohl nicht wie ein typischer Kurgast aussieht.

Der Saal in Bad Wörishofen war für die Wertungsspiele ideal. Super Akustik, vor allem für den großen Gong, der mit seiner Lautstärke einige unserer Musiker sogar erschreckt hat. Trotz Schockmoment holten unsere Musiker das Beste aus sich raus, sodass wir mit unseren Wertungsstücken "A Festival Prelude" und "At the Break of Gondwana" das Publikum überzeugen konnten. Unter Applaus verabschiedeten wir uns wieder vom Kirchdorfer Musikfest, auch wenn nur für einen Tag.

 

Gespannt, was unsere "Generalprobe" vom Vortag wohl ergeben würde, fuhren wir am Sonntag nach Kirchdorf, zunächst um bei Massenchor und Festumzug teilzunehmen. Auch unser Festwagen war wieder am Start, der mit den Fähnchen schwingenden Musikerkindern wieder für die Werbung zuständig war. Danach gings ins Zelt.

 

Bis zur Wertungsspielergebnisbekanntgabe war der Bierkonsum hauptsächlich dem heißen Wetter geschuldet, war ja eigentlich nicht abzusehen, was dann noch passieren würde.

 

"... hat die Musikkapelle Willofs einen ausgez..." mehr war in unserer Nähe wohl für niemanden im Zelt zu verstehen, denn nach 9 Jahren ohne Auszeichnung hatte sich viel Feierwut angestaut. Außerdem hatten wir auch nicht damit gerechnet, das sollte doch eigentlich nur die "Generalprobe" sein. Als nach ca. 2 Minuten der Jubel langsam abebbte, wurde uns von der Bühne her plötzlich zugerufen, ob wir die Punktzahl gar nicht wissen wollen. Der Vollständigkeit halber sei diese unwichtige Zahl hier noch genannt: 91

 

Dies war der Startschuss für einen Partynachmittag mit anschließendem Partyabend und daran anschließender Partynacht, die sich bei den letzten bis 4 Uhr morgens zog.

 

Jetzt gilt's das gleiche in Stöttwang nachzumachen bzw. zu toppen ;)

Oktoberfest in Nindorf, 22. - 24. September 2017

 

22 Stunden Busfahrt plus acht Stunden musikalische Darbietung: Und das an einem Wochenende! Trotz Mammutprogramm kehrten 39 Musikerinnen und Musiker stolz und begeistert aus Schleswig Holstein zurück.  
Bereits zum sechsten Mal wurden wir ins 875 km entfernte Nindorf engagiert.

 

Der Samstagabend startete um 20.00 Uhr vor 2.300 Besuchern im Festzelt. Ein dreistündiger Nonstop-Showteil mit solistischen Darbietungen, Alphorn-Quartett, Schuhplattlern und Holzhackern aus den Reihen der Musikkapelle be-
geisterte die Besucher. Im Festzelt herrschte eine unbeschreibliche Stimmung. Zwischendurch konnten wir - während des phänomenalen Auftritts eines DJ Ötzi-Doubles - eine kleine Verschnaufpause einlegen.

 

Nach einer kurzen Nacht stand am Sonntag ein gut besuchtes Frühschoppen-Konzert auf dem Programm. Mit Standing Ovations wurden wir verabschiedet. Nachdem das ganze Equipment wieder im Bus verstaut war, startete der Bus am Sonntag Nachmittag wieder Richtung Heimat.

Freischießen in Obergünzburg, Festumzug am 27. August 2017

 

Sauheiß war's. Und mal was anderes mit Aushilfsdirigent und dezimierter Mannschaft (immer diese Urlaubszeit...). Die Schönsten der Kapelle liefen wie immer ganz vorne, was uns am nächsten Tag wahrhaftig einen Platz auf der Startseite der Allgäuer Zeitung einbrachte (siehe Screenshot unten). Vielen Dank an die Fotografin Heidi Sanz und unseren Topmodel-Gewinner Christoph! Wir haben heute definitiv ein Foto für dich :D :D

 

Quelle: all-in.de | Heidi Sanz, Allgäuer Zeitung Marktoberdorf vom 28. August 2017

Stadelfest in Willofs, 4. - 6. August 2017

 

So langsam dürften alle ihren Schlaf nachgeholt haben. Drei anstrengende Tage mit ordentlich Arbeitseinsatz liegen hinter uns - und als Entlohnung viele fröhliche Besucher von Jung bis Alt.

 

Sogar in die AZ haben wir's geschafft! Naja, nicht wir direkt, aber zumindest die mega Band am Samstag. Notausgang, ihr wart klasse! Lautr netta Hund mit am mords Feeetz beim Spiela - top Ware. Zum "Nochleasa" in der Allgäuer Zeitung Marktoberdorf vom 9. August 2017.

Bezirksmusikfest in Probstried, 16. Juli 2017

 

Es lebe die Outdoor-Saison! Herrlicher Sonnenschein in Probstried, einzigartige Zugnummern (78A?!), gut gelaunte Musiker (wenn auch etwas "malad" nach der Pool-Party beim Seegger) und ein toll organisiertes Musikfest! Bloß der Sonnenbrand war blöd. 

Festwagen streichen, 10. Mai 2017

 

Drei Proben vorm Muttertagskonzert sind nicht genug für einen fleißigen Musikanten. Da geht noch mehr! Um die Woche abzurunden, wurde kurzerhand ein Treffen zum Festwagen streichen organisiert.

 

Bestens gelaunt gingen sieben Mädels an die Arbeit. Einige Flaschen Radler ließen ihr Leben zugunsten flotter Pinselstriche und herrlicher Gespräche unter der Gürtellinie. Da staunte sogar der Hausherr, der sich - etwas überfordert mit Kinderdienst und sieben wilden Frauen in seiner Werkstatt - schnell in Stimmung bringen ließ und den Abend als Hahn im Korb genoss.

 

Da Schaffen bekanntlich hungrig und durstig macht, gab's zwischendurch Pizza und ganz wenig Sekt. Ganz wenig. Echt. Warum danach nur noch wenig gemalt und noch mehr gelacht wurde, weiß niemand. Zum Schluss noch schnell mit dem Überbrückungskabel ein 45er-Auto reanimiert. Da hatten nicht nur die Malerinnen, sondern blöderweise auch das Auto die Lampen an...

Pressebericht Muttertagskonzert 2017

 

Quelle: Allgäuer Zeitung Marktoberdorf, 18.05.2017

Pressebericht Kirchenkonzert 2016

 

Quelle: Allgäuer Zeitung Marktoberdorf, 10.12.2016

Pressebericht Muttertagskonzert 2016

 

Quelle: Allgäuer Zeitung Marktoberdorf, Mai 2016

Kurkonzert Pfronten, 7. Juni 2015

 

An einem herrlichen Sommertag war die Musikkapelle Willofs zu Gast im Kurpark Pfronten.

 

Unser einstündiges Programm war mit viel Blasmusik und einer Prise Schlager quasi perfekt auf die Zielgruppe abgestimmt. Bei so vielen begeisterten Seniorinnen ein Wunder, dass weder Stützstrümpfe noch anderweitige hautfarbene Unterbekleidung auf die Bühne geworfen wurden.

 

Nicht zu vergessen die zahlreichen Willofser Fans, die uns nach Pfronten begleitet und g'scheit unterstützt haben! Da wurde wirklich alles eingepackt: Frauen, Kind und Kegel, Oma und Opa, ... Im Anschluss noch ein sauberes Mittagessen für alle und dann ab auf die Couch. Gelungener Sonntag!

Muttertagskonzert

 

Nach etlichen (anspruchsvollen, anstrengenden, verzweifelten, wilden, schlecht besetzten, durstigen, aber immer sehr lustigen) Proben erhielt die Musikkapelle tatsächlich Auftrittserlaubnis vom Chef. Es wurde wie wild musiziert, dirigiert, und vor allem: geschwitzt. Alle Stücke wurden vorschriftsmäßig gemeinsam begonnen und beendet, alle musikalischen Zeichen beachtet und sämtliche Anweisungen des Dirigenten ignoriert. Alles in allem: Ein voller Erfolg. (Für seriöse Berichterstattung lesen Sie bitte den nächsten Artikel.)

 

Wir bedanken uns bei W.E.R. spielt, den Jungmusikern und unseren Aushilfen für die tolle musikalische Unterstützung, beim Publikum für den guten Besuch, beim Bürgerhaus für die 1-A-Flüssigkeitsversorgung und bei allen Ausdauernden für die gemütliche After-Show-Party!

Pressebericht Muttertagskonzert 2015

 

Quelle: Allgäuer Zeitung Marktoberdorf vom 21.05.2015.

 

Damals...

 

... als die Gummistiefel noch aus Holz waren, als im Sixpack noch 7 Dosen waren und Robsl noch Röhrenjeans trug.

Schlagzeug-Workshop mit Max Kinker

 

Hätte der Marktoberdorfer Profi-Schlagzeuger Max Kinker gewusst, was ihn beim Workshop in Willofs erwartet, wäre er vielleicht doch lieber zuhause geblieben. Quasi schweißtreibende Arbeit - an die man als Schlagzeuger ja eher weniger gewöhnt ist.

 

Da wurden 20 Jahre alte Paukenfelle gestimmt (normalerweise wechselt man die Felle wohl alle 2 Jahre aus; uns doch egal), das Drumset gepimpt (Woher sollen wir wissen, dass man Tempos zum Nase putzen benutzt und nicht zum Trommeln abkleben?) und Topfuntersetzer bearbeitet, dass einem die Sticks nur so um die Ohren flogen. Hoffentlich hilfts! Spaß gemacht hat's auf jeden Fall!

Cold Water Challenge 2014

Als wir von unseren ehemaligen Musikerfreunden aus Blöcktach nominiert wurden, fanden sich kurzentschlossen die U30- Musiker der Musikkapelle Willofs in Bauschmids luxuriösem Badeteich zusammen. Wegen schlechter Besetzung durften ausnahmsweise auch Werni, Michel, Max und Bernhard ran. Wir hoffen, dass wir deshalb mit der Musiker-Rentenversicherung keine Probleme bekommen.

Alphornbläser & Bläserensemble Marktoberdorf | Burgruine Hohenfreyberg | Juni 2013

 

In herrlicher Kulisse erlebte unser Alphornquintett ein ganz besonderes Sonnwend-Konzert. Zusammen mit dem Bläserensemble Marktoberdorf präsentierte das Alphornquintett die gesamte Bandbreite seines Repertoires.

 

Zwei ausgewählte Mitschnitte sind nachfolgend zu sehen. Weitere Mitschnitte hier.

Wertungsspiel 2009

 

Leider geil: Die für lange Zeit letzte - definitiv unvergessene - Auszeichnung der Obermindeltaler Musikanten. Minutenlange Ekstase und Emotion pur, festgehalten mit einer kleinen Kamera. Unvergessen: "JETZ MACH HALT! Jetz duat'r noch ewig rum, DER SACK!" Sorry, lieber Moderator.

Druckversion Druckversion | Sitemap
2022 Musikkapelle Willofs e.V.